Autor

Rainer Michaelis

MICHAELIS Finanzkanzlei für Unternehmen und Privathaushalte

E-Mail
info@michaelis-beratung.eu

Telefon
008619098090

Fax
0861909809107

Homepage
www.michaelis-beratung.eu

Anschrift
Gapstraße 6
83278 Traunstein


Feed: RSS

25.02.2016

Nachhaltigkeit in der Altersvorsorge

Für zunehmend viele Anleger wird das gute Gewissen immer wichtiger, sie wollen mit ihrer Rendite weder Menschenrechte verletzen, die Kinderarbeit fördern noch die Umwelt schädigen oder die Rüstungsindustrie unterstützen.

Bei ihnen stehen Ethik- und Nachhaltigkeitsfonds auf den ersten Plätzen der Investment-Scala, damit ist bewiesen, dass gute Erträge nicht zwangsläufig zu Lasten der moralischen Werte erzielt werden müssen.

Alleine in den Ländern Deutschland, Österreich und der Schweiz umfasst das Volumen nachhaltiger Geldanlagen über 197 Milliarden Euro1 (Stand Ende 2014). Und weltweit sind mehr als 13 Billionen Dollar investiert in ethischen, sozialen und Corporate-Governance Anlagen (Stand 2012), also etwa 1/5 aller Anlagen - Tendenz steigend!

In der privaten Altersvorsorge lassen sich Ökonomie und Ökologie hervorragend verbinden. Im Zeitalter von Klimawandel, schwindenden natürlichen Ressourcen, Missbrauch von Atomenergie und Rüstungsgütern, Genmanipulation oder wie in Indien, Bangladesch oder Pakistan in Form massiver Arbeitsschutzverletzungen muss die private Altersvorsorge auch noch in einer anderen Richtung zukunftsfähig sein und man muss in anderen Bahnen denken. Vorsorgeinvestitionen in Ökologie und nachhaltige Projekte sind mindestens ebenso renditestark wie konventionelle Geldanlagen. Abhängig von der Wahl des Anlagemodells sind sie auch mit der gleichen Vermögenssicherheit verbunden. Grundsätzlich gilt, dass eine »grüne Geldanlage« nach den gleichen Prinzipien bezüglich Förderung und Auszahlungsmodalitäten einer Riester- oder Rürup-Rente wie konventionelle Anlageformen behandelt wird.

Das Ansparen einer privaten Altersvorsorge ist für jeden und in jeder Altersklasse wichtig. Durch ein Vorsorgeprogramm, das Ökonomie und Ökologie verbindet, sichern wir nicht nur unsere eigene Zukunft ab, sondern nehmen auch aktiven Einfluss auf die Zukunftsmöglichkeiten kommender Generationen. Allerdings unterscheidet sich auch in diesem Marktsegment das Potenzial der verschiedenen Angebote beträchtlich, denn nicht alles was sich »grün« nennt ist auch wirklich grün. Vor einem Vertragsabschluss sollte daher eine professionelle Beratung durch einen Spezialisten für nachhaltige, grüne Kapitalanlagen stehen.

Dieser sollte nicht durch eigene Provisionserwartungen inhaltlich gebunden sein, sondern für seine Mandanten im Rahmen einer Honorarberatung tätig werden.

Verfasser: MICHAELIS Finanzkanzlei für Unternehmen und Privathaushalte
Rainer Michaelis
info@michaelis-beratung.eu